Montag, 15. Mai 2017

Henryk M. Broder und sein Bettvorleger



Anläßlich der "Plauderstunde" Peter Voß mit HMB 
Von: Izzeddin Musa [mailto:izzeddin.gaza@gmx.de]
Gesendet: Montag, 19. Dezember 2016 13:29
An: Thomas.demaiziere@bundestag.de; Wolfgang.Schaeuble@bundestag.de
Cc: Angela Merkel; angela.merkel@bundestag.de; Budestag Die Linke; "Bundestag Präsident"; CDU/CSU Fraktion; Deutsche Bundestag; Deutschland Funk; Erstes Weltspiegel; FAZ Leserbriefe; Focus Zeitschrift; Franfurter Allgemeine Zeitung; "Grüne Fraktion"; Neues Deutschland; Phoenix; "Süddeutsche Zeitung"; Tagesspiegel Online; Tageszeitung Die Welt; taz; taz Tageszeitung; WAZ Tageszeitung; WDR Hartaberfair; WDR Redaktion; Wochenzeitung Die Zeit; Der Spiegel; Junge Welt
Betreff: Fw: HMB und sein Bettvorleger
 

Sehr geehrte Innen- und Finanzminister,

Herrn Hamed Abdel-Samad bekommt Personenschutz, da sein Leben, durch eine "Islamische Fatwa", bedroht wird. Wenn dem so wäre, er war ja mitten auf dem Tahrirplatz in Kairo während der arabischen Revolte "Arabischer Frühling!!!" und ihm ist dort nicht ein Haar gekrümmt worden. Das wäre in dem Getümmel ja nicht einmal aufgefallen. Also, es handelt sich hier "höchstwahrscheinlich" lediglich um einen "Publicity Gag". Abdel-Samad lässt nichts unversuchtes, um Publicity zu erlangen und die Taschen voll zu stopfen. Nachdem sich die Woge hier in Deutschland, nach seiner "fingierten" Entführung in Ägypten sich legte, ist er nach Amerika "aus"-gewandert, um sein Glück, mit seiner Hetze gegen den Islam, dort zu versuchen. Als er merkte, dass er dort nicht damit ankam, war er schnell wieder zurück um das Spiel mit Henryk M. Broder von neuem zu beginnen. Hier angelangt, wird er auf Kosten des Steuerzahlers rund um die beschützt.

Sehr geehrte Herren Minister, die Steuerzahler dürfen nicht für die „Bodyguards“ von Abdel-Samad aufkommen. Sie haben es in der Hand, diesem Komödientheater ein Ende zu setzen. Darum bitte ich Sie.

Mit vorzüglichen Grüßen

Dr. Izzeddin Musa



Der Gast HMB, ein "Pseudohistoriker", unverferoren aus dem Nähkästchen behauptet, dass die Gründung des rassistischen, Retorten-, Besatzer- und Apartheidstaates Israel das wichtigste Ereignis der letzten zweitausend Jahren sei. Was für Treppenwitz der Geschichte!?!

Was für ein Abschiedsabgang für Herrn Peter Voß!!



Lieber Herr Dr. Musa,

unglaublich interessant, was Sie zu Abdel-Samad schreiben. Es bestätigt eigentlich meinen Eindruck, denn ich habe ihn schon zu oft mit dem ok-Freimaurerzeichen abgebildet gesehen, was für mich extrem suspekt ist. Und kürzlich äusserte er sich recht anmassend resp. abfällig über die AfD in der „Jungen Freiheit“. Man könnte ihn durchaus in die Phalanx der steuerbaren Marionetten einreihen.

Für all Ihre Zusendungen herzlichen Dank. Ich lese alles genauestens und nach Neujahr werde ich einiges daraus abspeichern, gewissermassen als Reserve für etwaige Artikel oder direkt bei uns einstellen.

Ich hoffe, Sie sind wohlauf und imstande, trotz der Geschehnisse in Berlin eine Atempause einzulegen. So wünsche ich Ihnen von Herzen gesegnete Weihnachten. Möge das Neue Jahr ein gutes und erfreuliches für Sie werden!

Mit lieben Grüssen
Ihre Doris A.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen